• Ein Leben auf der Insel
    Ein Leben auf der Insel
    Die spanische Insel Gran Canaria hat ganzjährig
    warmes Klima und bezaubert jedes Jahr auf's Neue.

So lebt es sich auf den Kanaren

Eine Insel zum Verlieben

Gran Canaria - auch die Insel des ewigen Frühlings genannt - ist die drittgrößte Insel der Canaren und liegt ca. 200 km vor der marokkanischen Küste. Ihr Durchmesser beträgt nur 50 km und hat eine Küstenlänge von 236 km. Die Hauptstadt ist Las Palmas de Gran Canaria. Gran Canaria ist eine Vulkaninsel mit insgesamt ca. 900.000 Einwohner. Der ca. 1800 m hohe Roque Nublo ist das Wahrzeichnen dieser wunderschönen Insel. Gran Canaria verfügt über 14 Mikroklimazonen. 
 
Es gibt viele Gründe, nach Gran Canaria zu reisen. 
 
In ca. 4 - 4,5 Flugstunden erreicht man von Mitteleuropa aus den Flughafen der Insel. Er befindet sich zwischen Las Palmas und Ingenio. Von dort aus sind es nur ca. 20 Autominuten in den touristischen Süden, z.B. der Hochburg Playa del Inglés/Maspalomas. 
 
Das gemäßigte Klima bietet vor allem im Süden von San Agustin bis Mogan ganzjährig Temperaturen über 20 Grad Celsius. Und gerade deshalb kommen Überwinterer, vorrangig aus Nord- und Mitteleuropa, um der Kälte im eigenen Land zu entgehen. Die Hauptsaison für die Überwinterung beginnt ca. im Oktober und endet Ende März/Ende April. Wo möchte man schon im Winter in Nord- oder Mitteleuropa im Meer baden?! Der weltberühmte Dünenstrand von Maspalomas, den man unbedingt gesehen haben muss, und die vielen Badebuchten rund um die Insel im Atlantischen Ozean, verschaffen ein hervorragendes Urlaubsfeeling. Hier ist auch in der Winterzeit Shorts- und T-Shirt-Wetter angesagt. Evtl. braucht man am Abend ein kleines Jäckchen. 
 
Gran Canaria ist multikulti. Hier leben über 120 Nationen friedlich miteinander. Die Gastfreundlichkeit der Canarios macht den Residenten und Besuchern das Leben auf dieser fantastischen Insel sehr angenehm. 
 
Es gibt hier eine große Auswahl von Hotels unterschiedlicher Preisklassen, Ferienapartments, Langzeitmietwohnungen, insbesondere für den mehrmonatigen Aufenthalt, Gästewohnungen auf Fincas außerhalb der touristischen Zonen in typisch kanarischer Umgebung und in herrlicher Natur, unmgeben von Bergen, mit Wanderwegen, kanarischen Restaurants und Bars und selbstverständlich auch eine Vielzahl an Angeboten für Kaufinteressenten, die eine Immobilie als Renditeobjekt oder zur Selbstnutzung erwerben möchten. 

Beliebte Ausflugsziele

Mogán

Puerto de Mogán ist ein wunderschöner Hafen- und Ferienort. Die Siedlung wurde ca. 12 km vom kanarischen Dorf Mogán herumgebaut. Die Hotels und großen Einkaufszentren befinden sich zwar in Sichtweite, jedoch ist das schöne Örtchen mit Hafen und den vielen weißen Häusern mit blumenreicher Bepflanzung unbedingt einen Ausflug wert. Aufgrund einiger Kanäle wird der Ort auch "Klein Venedig" genannt. 

Die Strandpromenade und der Bereich rund um den Hafen sind ein Mekka für Feinschmecker. Hier finden Sie sehr gute Restaurants, die internationale und auch einheimische Gerichte anbieten. Berühmt sind die Fischlokale am Hafen, wo Sie fangfrischen Fisch aus der Region genießen können. 

Eine Vielzahl von guten Geschäften mit exzellenter Mode säumen ebenfalls den Bereich der Strandpromenade. 

Die herrliche Badebucht mit einem schönen Sandstrand, Sonnenliegen, Schirmen, Wassersportangeboten runden das Angebot in diesem schönen Ausflugsziel ab. 

Las Palmas Sehenswürdigkeiten

Las Palmas ist eine der zwei Hauptstädte der zu Spanien gehörenden kanarischen Inseln. Bekannt ist die Inselhauptstadt mit ihren ca. 380.000 Einwohnern vor allem als Anlaufpunkt für Kreuzfahrtschiffe, durch den wunderschönen Stadtstrand Las Canteras, die historische Altstadt mit nennenswerten Denkmälern, die vielen kleinen Tapas-Bars, die Einkaufsmeile Triana und die großen Shopping-Center in und um Las Palmas. Las Palmas erreicht man mit dem Bus oder Auto aus dem touristischen Süden in nur ca. 45 Minuten Autobahnstrecke. 

Das sind die 10 hervorragenden Sehenswürdigkeiten von Las Palmas:

Das Museo Canario - Das Museum enthält die größte Sammlung der Funde der kanarischen Geschichte, Darunter ist das "Idol von Tara", eine weibliche bauchige Tonfigur, die wohl Fruchtbarkeit symbolisieren soll. Auch eine Nachbildung der Cueva pintada (bemalte Höhle) aus Gáldar wird gezeigt, dazu Szenen aus dem Alltagsleben. Außerdem zu sehen: Totenköpfe, Skelette und mehrere gut erhaltene Mumien.

Jardin Atlantico - Der atlantische Garten befindet sich am Las Canteras Strand zu Füssen des berühmten Auditorio Alfredo Kraus, in dem fast täglich interessante Musikveranstaltungen stattfinden. Der Garten beheimatet zahlreiche Kakteen und Blumenbeete. Durch die künstliche Bewässerung und Feuchtigkeit haben hier eine Vielzahl von Schmetterlingen eine Heimat gefunden. 

Playa de Las Canteras - Der schönste Strand von Gran Canaria ist der Stadtstrand Las Canteras. Dieser wird oft mit der Copacabana in Brasilien verglichen. Feinster Sand erstreckt sich über eine Länge von 3 km. Das vorgelagerte Riff bietet Schutz und ideale Verhältnisse zum Schwimmen. Nur in der Nähe des Auditoriums Alfredo Kraus ist das Meer unruhig. Hier kann man die Kunststücke der Wellenreiter bewundern. Auf der Promenade gibt es viele einheimische Lokale mit leckeren Speisen. Beim Geniessen haben Sie einen fantastischen Blick auf das Meer.